Wer sind wir?

ALUDVIA, ein Ensemble im Grenzbereich von Jazz, alter Musik und Musik aus Indien, getragen bei vier erfahrenen, stilistisch zusammenhängenden Musikern

ALUDVIA wurde vom Sänger Alain Bertschy gegründet und besteht heute aus Hannes Fankhauser am Kontrabass, Udhai Mazumdar an der Tabla & Gesang und Vincent Flückiger an der Archiluth.

 

 

2019

Entstehung der Gruppe

Nach zwei Jahrzehnten des klassischen Gesangs wollte Alain neue musikalische Horizonte erkunden und lud seinen Freund Hannes von der Musikakademie Basel – damals Posaunist – ein, um ein Crossover-Ensemble zwischen Jazz und alter Musik zu gründen. Bei einem Konzert entdeckt er das reiche und virtuose Spiel von Udhai auf der Tabla, seiner Lieblingsperkussion. Die Suche beginnt mit Proben in Hannes‘ Keller, die Chemie stimmt und der Wunsch, das geduldig erarbeitete Ergebnis in der Basler Höhle zu präsentieren, wird spürbar…

 

2021

Start

Ein viertes Instrument wird benötigt, und Vincent, ein in der Barockwelt gefragter Lautenist, wird in das Ensemble aufgenommen. Die Archiluthe nährt wunderbar die Räume zwischen Stimme und Kontrabass, ihre Farben fügen sich mühelos in die verschiedenen Stile ein und eignen sich für Improvisationen. Das erste Konzert im Juni dieses Jahres wurde von einem begeisterten Publikum mit großem Beifall aufgenommen. ALUDVIA ist gestartet!

 

...

Entwicklung

Die Konzerterfahrung erneuern, das Repertoire erweitern, ein breites Publikum treffen… Als fünftes Mitglied des Ensembles und Tourmanagerin engagiert sich Coralie – die Schöpferin der Website – bei der Organisation einer Tournee und der Kontaktaufnahme mit Konzertsälen. Dafür sind wir ihr dankbar, ebenso wie für Walter Heyna, der die Fotos signiert und Frédéric Chappuis, der die Aufnahmen gemacht hat. Unsere Musik spricht das Herz an und nimmt sich Zeit, um sich auszudrücken, da sie aus verschiedenen Ursprüngen gewoben ist. Den Unterschied umarmen, über die Begegnung staunen, die Hoffnung auf eine altruistische Welt durch ein paar Musiknoten verkörpern…

 

 

nächsten Konzerte

LA spirale

Am 21. Januar wird sich Freiburg im mitreißenden Rhythmus der indischen Tabla aufwärmen. Aber nicht nur das. Man wird auch in die Vergangenheit mit alter Musik und auf den Planeten Jazz reisen. RDV um 21 Uhr in La Spirale in Freiburg. Wir reservieren Ihnen einen warmen Platz.

21 /01

2023

Trace-ecart

Eine musikalische Reise zwischen den Werken der Galerie Trace-Ecart. Eine einzigartige Erfahrung, die eine neue Welt entdecken lässt, die zwischen alter Musik, Jazz und indischen Rhythmen oszilliert.
Ein Termin, den Sie in der Rue Gruyère 64 in Bulle nicht verpassen sollten.

30 /09

2023

letzten Konzerte

schubertiade

Die Schubertiade von Espace 2 wird in Fribourg ihre schönsten Noten verbreiten. Eine Zeit, um Gruppen oder Komponisten zu entdecken oder wiederzuentdecken. Wir freuen uns, Teil dieses Abenteuers zu sein und laden Sie ein, unsere Welt einzutreten!

3-4 /09

2022

Bandstadt 22

2 Mal ALUDVIA in Basel in der Bandstadt. 2 Konzerte, um die Indie-Jazz-Alte-Musik-Welt der Band zu entdecken. Um 16 Uhr auf dem Andreaspplatz und um 18 Uhr auf dem Theaterplatz. Und wenn es regnet, treffen wir uns um 20 Uhr in der Rheingasse 25, 4058 Basel.

02 /09

2022

galerie l'incubateur

Die Osmose zwischen Jazz, alter Musik und indischem Ragga wird in Bulle in der Galerie L’Incubateur in La Pâla 100, 1630 Bulle um 11 Uhr erklingen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um zu reservieren.

26 /06

2022

Phénix

Ein Konzert, mit dem das Abenteuer Aludvia offiziell begonnen hat, in einer intimen und herzlichen Atmosphäre.

24 / 06

2021

Musik

Willkommen in unsere Welt

Autumn leaves

Joseph Kosma

die Musiker

Wer ist Aludvia?

Alain bertschy

Nach seinem Master in klassischem Gesang an der Musikhochschule Basel im Jahr 2000 sang Alain Bertschy als Solist auf den lyrischen Bühnen Europas wie den Theatern von Châtelet, den Champs-Elysées in Paris sowie Opern in Genf und Lausanne. Gefragt für das Oratorium war er Gast bei französischen Festivals unter der Leitung von Michel Corboz und des Zürcher Kammerorchesters unter der Leitung von Howard Griffiths. Besonders angezogen von der Alten Musik, spielte er mit Gérard Lesne im Ensemble „Il Seminario Musicale“ Les Histoires Sacrées“ of Charpentier und nahm das Orfeo von Monteverdi mit La Grande Ecurie und der Chambre du Roy unter der Leitung von Jean-Claude Malgoire auf. In der zeitgenössischen Musik sang er im Nouvel Ensemble Contemporain unter der Leitung von Nicolas Farine und führte das Werk Pendulum Choir der Brüder Decosterd auf einer Tournee durch Europa, Japan und Amerika auf. Seine Reise abseits der ausgetretenen Pfade, die im Teenageralter vom Rock initiiert wurde, führt ihn nun zu Improvisationen, Cross-Over-Erfahrungen und Gesangsauftritten.

hannes frankhauser

Hannes Fankhauser, wuchs im Emmental (BE) auf. Er besuchte das Gymnasium in Engelberg, begann dort Posaune zu spielen und war schon als Jugendlicher ausgiebig mit eigenen Bands am experimentieren. Nach seinen Studienabschlüssen in Basel und Trossingen war er als Posaunenlehrer tätig, spielte Musiktheater und leitete die Bigband der Musikschule Basel. In dieser Zeit begann er sich für den Kontrabass und die Tuba zu interessieren und studierte Jazz an der AMR in Genf und an der New School for Jazz & Contemporary Music in New York. Hannes Fankhauser lebt in Basel als freischaffender Musiker und spielt in verschiedenen Bands Kontrabass, Tuba, Posaune und Alphorn...

Vincent flückiger

Vincent Flückiger wurde in Freiburg geboren. 2003 erlangte er das Lautenlehrdiplom am Centre de Musique Ancienne de Genève in der Klasse von Jonathan Rubin. Er setzte sein Studium an der Schola Cantorum in Basel bei Hopkinson Smith fort und erlangte 2008 ein Vordiplom. Er tritt regelmässig im In- und Ausland auf, u.a. mit dem Ensemble Les Ombres, Camerata Bern, Les Passions de the Soul, the Old Chapel , A Corte Musical, die Cecchina, das Ensemble Turicum, die Akademie für Alte Musik Berlin und Al Ayre Español.

udhai mazumdar

Udai Mazumdar stammt aus einer traditionsreichen Künstler- und Musikerfamilie aus Allahabad. Über das Komponieren hinaus faszinierte ihn jedoch seit seiner Kindheit die Tabla und ihre rhythmische Vielfalt. 1981 begann er sein Talent unter einem Meister der Tabla, Pandit Ashoutosh Bhattacharya, ein Schüler des legendären Pandit Kanthe Maharaj, auszuformen. Danach zog er nach Delhi, um seine Kunst unter Bharat Ratna Pandit Ravi Shankar zu vervollkommnen. Er lebte mit ihm und wurde von ihm in die Kunst der Tabla Begleitung eingeführt. Udai hat an vielen bekannten indischen und internationalen Festivals teilgenommen. Daneben spielte er oft mit Pandit Ravi Shankar, z.Bsp. in Konzerte für die Königsfamilien von England und Schweden, mit Ustad Zakir Hussain für den 75. Geburtstags Pandit Ravi Shankars. Er spielte auf dem Durgalal Festival, Delhi, dem Saptak Festival, Ahmdedabad, Vasantahabha Festival, Bangalore, etc. Seine internationalen Tourneen führten ihn auf das Internationale Folk Festival Ungarn, verschiedene Trommel Festivals in Deutschland und World Music Festivals in Rom. Udai war an verschiedenen CD und DVD Projekten beteiligt: „Echoes from India“, „Fulfillment“, „Reverberations-I“, „Musik der Welt Bern“ und „ShankaRagmala“ für Randit Ravi Shankars 80. Geburtstag, Geet Govind – The Musical mit Unterstützung von Artlink Bern und des indischen National- Fernsehens. Er lebt, komponiert und lehrt in Basel/Schweiz und Neu Delhi/ Indien.

Kontakt per Mail

info[at]aludvia.ch

Kontakt per Telefon

+41 (0)76 427 37 17